Fachbereich
Design

designkrefeld Studierende gewinnen GWA Junior Agency Award

Studierende der Fachbereiche Design und Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein haben beim Junior Agency Award, »Deutschlands anspruchsvollstem Hochschul-Wettbewerb für Marketingkommunikation«, erneut gewonnen und erhielten für ihre Kampagne den Jury-Preis in Gold.

Betreut von den Professoren Richard Jung, Thorsten Kraus und Dr. Harald Vergossen gingen die Studierenden eine Aufgabenstellung der Partneragentur Scholz & Friends NRW an. Sie sollten junge Menschen von 16 bis 20 Jahren mittels Markenkommunikation davon überzeugen sich zum Berufseinstieg für die Krankenkasse IKK Classic zu entscheiden. Keine leichte Aufgabe, denn Untersuchungen belegen, dass sich die meisten Jugendlichen für die Krankenkasse der Eltern entscheiden.

Die Studierenden kamen nach einschlägigen Recherchen zu dem Schluss, dass die alte Marke „IKK Classic“ mit den jungen Menschen nicht glaubwürdig und überzeugend kommunizieren könne. Daher entwickelten sie eine neue Krankenkassenmarke, eine Submarke der IKK Classic, die auf Augenhöhe mit den jungen Kunden kommuniziert. Deren Namen leitet sich aus einem von Jugendlichen gerne verwandten Wort ab: sick. Das steht für krank, ist aber bei Jugendlichen auch synonym für kurios oder verrückt und keineswegs negativ belegt. Als Wortspiel entstand der Name SIKK.

Die erste Krankenkassenmarke für junge Menschen von jungen Menschen gemacht mit Inhalten und Themen, die junge Menschen wirklich interessieren: Musik, Lifestyle, aber auch Lebenshilfe. Inhalte, die für junge Menschen vor allem deshalb relevant sind, weil sie von jungen Menschen exklusiv für sie aufgearbeitet worden sind. Diese Idee überzeugte und begeisterte nach einer 25-minütigen Präsentation die Fachjury und wurde mit dem Jury-Preis in Gold ausgezeichnet.

Die Hochschule Niederrhein gehört mit achtmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze zu den erfolgreichsten Hochschulen in der Geschichte des Wettbewerbs.

Der Fachbereich Design gratuliert den Studierenden sowie den betreuenden Professoren zu diesem großartigen Erfolg!