Gleichstellung
Beschäftigte

Die Hochschule als Arbeitgeberin

Die Hochschule Niederrhein möchte es Frauen und Männern gleichermaßen ermöglichen, Familie sowie Beruf und Karriere besser zu vereinbaren. Gute Rahmenbedingungen und eine familienfreundliche, wertschätzende Kultur schaffen notwendige Voraussetzungen.

Wir bieten konkrete Unterstützungsangebote für Hochschulangehörige mit Pflege- und Familienaufgaben sowie geschlechtergerechte Arbeitsbedingungen und Karrierechancen.

Familienfreundlichkeit und Geschlechtergerechtigkeit sind für uns ein fortlaufender Prozess. Darum stärken wir Angebote, die dazu beitragen, und entwickeln bei Bedarf neue Lösungen.

Wir setzen uns dafür ein, die Bedingungen für alle stetig weiter zu verbessern.

Sie haben weitere gute Ideen? Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail an gleichstellung(at)hs-niederrhein.de!

Mit gezielten Beratungsangeboten unterstützt die Hochschule Niederrhein ihre Beschäftigten.

In sämtlichen Anliegen der Geschlechtergerechtigkeit sowie bei Problemen mit Benachteiligungen oder Diskriminierungen ist die Gleichstellung eine wichtige Anlaufstelle.

Bei Fragen oder Problemen zur besseren Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Beruf hilft die Beratung des Familienservice. Durch die Kooperation mit dem Netzwerk pflegende Beschäftigte, können Hochschulangehörige darüber hinaus auch deren Beratungsleistungen und Angebote kostenfrei in Anspruch nehmen.

Beratungstermine können jederzeit vereinbart werden. Kontaktieren Sie uns.
 

Seit 2010 ist die Hochschule Niederrhein mit dem „audit familiengerechte hochschule“ zertifiziert. Wir bieten allen Hochschulangehörigen gute Rahmenbedingungen für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Mit persönlicher Beratung und hilfreichen Angeboten unterstützt der Familienservice, als Teil der Gleichstellung, Beschäftigte dabei, Familien- sowie Pflegeaufgaben mit den Anforderungen im Beruf zu vereinbaren.

Sprechen Sie mit uns über Angebote der Kinderbetreuung, Mutterschutz, Elterngeld/Elternzeit, Pflegezeitgesetz, über unser Angebot flexibler Arbeitszeitmodelle und über alle Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Regelmäßig organisiert die Gleichstellung, auch unter Einbindung von Kooperationspartnern, Vorträge, Seminare und Workshops zu Fragen der Gleichstellung.

Ein Schwerpunkt liegt auf der speziellen Förderung von Frauen in Bezug auf ihre Karriere.
Noch immer werden Frauen, trotz gleicher Leistung und häufig besseren Abschlüssen, im Berufsleben schlechter gestellt. Um dieser Benachteiligung entgegen zu wirken, vermitteln wir Frauen in Seminaren Wissen und Kompetenzen mit denen es gelingt, ein effektiveres Selbstmarketing zu betreiben. 

Deeskalationskurs mit dem Polizeisportverein

Die Gleichstellung bietet in Zusammenarbeit mit dem Polizeisportverein Mönchengladbach für die weiblichen Studierenden und Beschäftigten der Hochschule einen Deeskalations- / Selbstverteidigungskurs mit folgenden Inhalten an:

  • Kennen lernen und fördern der eigenen Stärken
  • Bewusstmachen von typischem Rollenverhalten mit dem Ziel, das eigene Verhalten anzupassen
  • Aufzeigen von Eskalationsprozessen und der eigenen Handlungsmöglichkeit
  • Erlernen einfacher und effektiver Techniken, die das Ziel haben, sich aus gefahrenträchtigen Situationen zu befreien
  • Grundlagen des Rechts, insb. Notwehr/ Nothilfe, Aggressionsdelikte und weitere einschlägige Paragraphen
  • Hilfsmittel zur Selbstverteidigung

 

Umfang: 3x3 Stunden

Zielgruppe: interessierte Studentinnen und weibliche Beschäftigte der Hochschule Niederrhein

Kosten: Die Kosten des Kurses werden durch die Gleichstellung übernommen.

Die Termine und Orte zu den jeweiligen Kursen werden durch die internen Mail-Verteiler veröffentlicht.

 

Hinweis für männliche Beschäftigte

In 2017 wurde auf Wunsch männlicher Beschäftigte ein Deeskalationskurs für Männer angeboten. Dieser wurde jedoch nicht sehr stark nachgefragt, so dass dieser Kurs kurzfristig nicht angeboten wird.

Sollten Sie Bedarf haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf: gleichstellung@hs-niederrhein.de

Ringvorlesungen

Pflege und Gesundheitsmanagement

  • Referentin Frau Petra Sieben
  • Sozialholding Mönchengladbach
  • 05. Dezember 2017 | 12–14 Uhr

 

Pflegende Angehörige als größter Pflegedienst Deutschlands – „Und wer hilft mir?“

  • Referentin Frau Professorin Dr. Claudia Kaiser
  • FB Sozialwesen Hochschule Niederrhein
  • 06. Februar 2018 | 12 –14 Uhr

 

Rechtliche Grundlagen: Ein Überblick zur Absicherung im Alter

  • Referentin Verena Schröder
  • 06. März 2018 | 12 –14 Uhr (Campus Krefeld Süd | Raum FE 02)

Achtsamer Umgang mit verbalen Angriffen

Der Wunsch sich gegenüber verbalen Angriffen abgrenzen zu können, ist vielfach vorhanden und erhöht die eigene Lebensqualität.

Doch wie schaffen wir es, sich auf der einen Seite durch Angriffe und andere hinderliche Ausdrucksweisen nicht unterbrechen zu lassen und auf der anderen Seite trotz starker emotionaler Spannung einen beruhigenden Kontakt zum Gegenüber aufzubauen?

Um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, bietet Ihnen  die Gleichstellung ein Seminar an, indem Sie erfahren können, wie und mit welchen Werkzeugen dies gelingen kann. Sie unternehmen damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur persönlichen Gesunderhaltung.

 

  • „Achtsamer Umgang mit verbalen Angriffen“
  • Campus Krefeld, Reinarzstr. 49
  • 09.07.-10.07.2018
  • Jeweils 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr.

 

Wenn Sie interessiert sind, dann melden sie sich bitte schnell, denn es stehen nur 6 Plätze für Damen und 6 Plätze für Herren zur Verfügung. Die Vergabe geschieht nach dem Zeitpunkt der Anmeldemail. Nach der Anmeldungsbestätigung erhalten Sie weitere Informationen zum zwei-tägigen Seminar.

Frauenselbstbehauptungskurs

Die Gleichstellung bietet außerhalb der Arbeitszeit in Zusammenarbeit mit dem Polizeisportverein Mönchengladbach für die weiblichen Beschäftigten und Studentinnen der Hochschule einen Selbstbehauptungskurs mit folgenden Inhalten an:

  • kennen lernen und fördern der eigenen Stärken
  • Bewusstmachen von typischem Rollenverhalten mit dem Ziel, das eigene Verhalten anzupassen
  • Aufzeigen von Eskalationsprozessen und den eigenen Handlungsmöglichkeiten
  • erlernen einfacher und effektiver Selbstverteidigungstechniken, die das Ziel haben, sich aus gefahrenträchtigen Situationen zu befreien
  • Grundlagen des Rechts, insb. Notwehr/ Nothilfe, Aggressionsdelikte und weitere einschlägige Paragraphen
  • Hilfsmittel zur Selbstverteidigung

 

Wann?

08.10., 15.10. und 22.10.2018 findet jeweils von 16:00 - 19:00 Uhr am Campus Mönchengladbach

 

Zielgruppe:

Studentinnen und weibliche Beschäftigte der Hochschule Niederrhein

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung unter: gleichstellung(at)hs-niederrhein.de

Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldungen vergeben.

dem Eingang der Anmeldungen vergeben.

Sie haben Ideen für weitere Angebote?

Schicken Sie uns Ihre Anregungen und Vorschläge gerne an gleichstellung(at)hs-niederrhein.de!

Karriere in Teilzeit

Bei uns machen Sie auch in Teilzeit Karriere

Wir achten darauf, dass soweit es aus dienstlichen Gründen möglich ist, Führungsverantwortung auch in Teilzeit übernommen werden kann.

Viele Weiterbildungsangebote für Beschäftigte können ebenfalls in Teilzeit wahrgenommen werden. Darauf legen wir schon bei der Auswahl der Anbieter großen Wert. Sollte dies nicht möglich sein, dann bevorzugen wir Angebote, die eine Kinderbetreuung organisieren.

Arbeiten in Teilzeit

Managen Sie Beruf und Familie!

Sie haben Familienaufgaben oder andere persönliche Gründe, die eine Reduzierung Ihrer Arbeitszeit erfordern?

Die Hochschule Niederrhein verfolgt den Grundsatz, Ihnen, soweit möglich, bezüglich Ihrer Arbeitszeit entgegenzukommen. Warum? Wir möchten, dass Sie Ihr Leben in allen Bereichen gut managen können.

Offene Stellen können, bis auf wenige Ausnahmen, grundsätzlich auch in Teilzeit besetzt werden.

Ausbildung in Teilzeit

Nutzen Sie die Chance einer Ausbildung in Teilzeit

Wir möchten Ihnen als engagierter Elternteil oder als Beschäftigter, der einen Angehörigen pflegt, die Chance geben, eine gute Ausbildung zu absolvieren und einen Berufsabschluss zu erwerben. Dafür bieten wir Ihnen familiengerechte Rahmenbedingungen an. Aktuell ist eine Ausbildung in Teilzeit in unserer Verwaltung möglich.
Bei Interesse informieren wir Sie gerne näher über eine Ausbildung in Teilzeit.

Telearbeit

Unter dem Begriff Telearbeit fassen wir flexible Arbeitsformen zusammen, bei denen unsere Beschäftigten einen Teil der Arbeit außerhalb der Gebäude der Hochschule verrichten.

Im Rahmen der Möglichen der jeweiligen Stelle, bieten wir die Arbeit im Homeoffice zur Unterstützung der besseren Vereinbarung von Familie/Pflege und Beruf an.

Job-sharing

Ein Job - Zwei Arbeitsplätze

Bei uns ist es grundsätzlich möglich, einen Job zu teilen. Wenn es die Stelle erlaubt, setzen wir vielfältige individuelle Modelle um.

In der Praxis vergeben wir eine offene Stelle zunächst in Teilzeit und suchen nach Abschluss des Vertrages das passenden Pendant, dann ebenfalls in Teilzeit.

Flexible Arbeitszeit

Für alle Beschäftigten der Hochschule Niederrhein besteht die Möglichkeit, flexible Arbeitszeiten zu nutzen, um ihre Arbeit mit individuellen Bedürfnissen besser in Einklang zu bringen.

Sie sind in Eltern- oder Pflegezeit – wir halten Kontakt

Als Beschäftigter der Hochschule gehören zu uns, auch wenn Sie vorübergehend beurlaubt sind.

Wir bieten Ihnen in dieser Zeit die Möglichkeit an Fortbildungen teilzunehmen, senden Ihnen aktuelle Informationen über die Hochschule zu und bereiten rechtzeitig Ihre erfolgreiche Rückkehr an Ihren Arbeitsplatz vor.

Diskriminierung

Alle Menschen haben die gleiche Würde und die gleichen Rechte.
Niemand darf benachteiligt werden!
Wir möchten Diskriminierungen jeglicher Art auf allen Ebene verhindern. Sollten sie Ihnen doch begegnen, finden Sie bei der Gleichstellung Hilfe und Unterstützung.

Sexismus

Kein Mensch soll wegen seines Geschlechtes diskriminiert werden.
Wir setzten uns aktiv dafür ein Sexismus in jeglicher Form und auf allen Ebenen zu verhindern.

Sie haben einen sexistischen Übergriff erlebt oder fühlen sich aufgrund des Geschlechts benachteiligt? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen!

Seit 2010 ist die Hochschule Niederrhein mit dem „audit familiengerechte hochschule“ zertifiziert. In unterschiedlichen Handlungsfeldern setzt sich die Hochschule selbst nachhaltige Ziele, um gute Rahmenbedingungen zu schaffen und die Beschäftigten und Studierenden bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium zu unterstützen. In diesem Zusammenhang werden vorhandene und etablierte Angebote, die die Vereinbarkeit betreffen, gestärkt und neue bedarfsgerechte Angebote entwickelt und erprobt. Darüber hinaus setzt sich die Hochschule aktiv für Chancengleichheit und geschlechtergerechte Studien- und Arbeitsbedingungen ein.

 

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Gleichstellung.

 

Mit persönlicher Beratung und hilfreichen Angeboten unterstützt der Familienservice als Teil der Gleichstellung Studierende und Beschäftigte der Hochschule dabei, Familien- sowie Pflegeaufgaben mit den Anforderungen im Beruf und Studium zu vereinbaren.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Familienservice.