Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen
Für Studierende

Aktuelle Informationen für unsere Studierenden

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund ums Studium!

Aktuelle News für unsere Studierenden

Prüfungen am 18.02.19

Am Montag den 18.02.19 finden folgende Prüfungen statt:

Prüfungsplan aktualisiert

Beachten Sie die Raumänderung am 21.02.19

Prüfungsteilnahme

Alle Studierenden, die an den kommenden Prüfungen teilnehmen wollen,

BaföG-Anträge

BAföG-Anträge zum Zeichnen bitte im Sekretariat abgeben und dort wieder abholen.

Sprechzeiten Prüfungsausschuss

beim Vorsitz: Prof. Dr. Monika Eigenstetter in J 212

Auslandssprechstunde (Prof. Seeliger, J133)

Während der vorlesungsfreien Zeit finden die folgenden Sprechstunden für Auslandsangelegenheiten statt.

Offizielle Prüfungsausschuss-Informationen

Die Rolle des Prüfungsausschusses:

Der Prüfungsausschuss ist ein Gremium, das den regelgerechten Ablauf von Prüfungen und Anerkennungen sicherstellen soll. Alle prüfungsrelevanten Informationen finden sich in der Prüfungsordnung. Sie ist, neben dem Hochschulgesetz und der Anerkennungsordnung, Grundlage für die Entscheidungen, welche allgemeingültig, nachvollziehbar und bindend sind. Zudem führt der Prüfungsausschuss im Zusammenwirken mit den Fachlehrenden Anerkennungen durch. Sind Studierende der Meinung, dass sie nicht regelgerecht behandelt wurden, können sie Widerspruch einreichen. Die inhaltliche Verantwortung für diese Seite liegt beim Vorsitz des Prüfungsausschusses.

 

Prüfungen und Leistungen im Studium

Zulassung zu Prüfungen und Anmeldung Testate

Anträge auf Zulassung zu studienbegleitenden Prüfungen können in folgenden Zeiträumen vorgenommen werden:

  •      Hausarbeiten, Portfolioprüfungen, Testate im laufenden Semester: 8.10.2018 - 22.10.2018
  •      Klausurarbeiten: 17.12.2018 - 14.01.2019

Termine zu den Testaten, die „klausurähnliche Formen haben“, entnehmen Sie bitte den Aushängen der jeweiligen Lehrenden.

  •      Anpassmodul: (Teil-)Testate werden über Moodle kommuniziert und Aushang Glaskasten

Aus organisatorischen Gründen muss ein Antrag auf Zulassung zu Prüfungen, die einen Prüfungsteil in der Vorlesungszeit haben, zu Anfang der Vorlesungszeit vorgenommen werden. Die Zulassung zu Klausuren erfolgt i.d.R. in der Mitte des Semesters.

Die Anträge auf Zulassung zu den Prüfungen (und die Anmeldungen zu den Testaten erfolgen, wenn nicht anders vermerkt) über den Online-Service der Hochschule. Der Antrag auf Abmeldung von einer Prüfung oder von einem Testat kann bis zu einer Woche vor dem Prüfungstermin erfolgen.

Um an den Prüfungen und Testaten teilnehmen zu können, müssen Sie zurückgemeldet, d.h. eingeschrieben sein. Sie müssen dies bei den Prüfungen durch den Studierendenausweis (Ausweis in Papierform) und einen Ausweis mit Lichtbild wie Personalausweis oder Führerschein nachweisen.

Sinngemäß gilt dies auch für die Anmeldung zu den Testaten. Testate sind zwar Studienleistungen, aber KEINE Prüfung. Sie können unbegrenzt wiederholt werden. Sie müssen sich trotzdem für die Testate anmelden, da diese für viele Studierende organisiert und als Leistung verbucht werden müssen.

Bitte beachten Sie „Aktuelles“ sowie die jeweils aktuellen Aushänge im Glaskasten oder die Mitteilungen bei Facebook. Sie müssen sich zum Stand Ihrer Zulassung zu Prüfungen im Onlineservice selbst informieren und die hinterlegten Daten prüfen. Eine nachträgliche Zulassung zu Prüfungen oder eine nachträgliche Rücknahme des Antrags auf Zulassung ist nur in besonderen Härtefällen auf Antrag beim Prüfungsausschuss möglich (nachgewiesener EDV-Fehler, besondere Krankheit u.ä.). Zudem müssen die Zulassungsvoraussetzungen für Prüfungen immer erfüllt sein.

Überblick über Prüfungsvoraussetzungen

Frühe Anmeldung von Prüfungsleistungen

 

Online-Service (Prüfungen)

Prüfungsunfähigkeit / Krankheit bei Prüfung

Das Bestehen einer Prüfungsunfähigkeit wird ausschließlich durch einen Arzt festgestellt. Durch eine anerkannte Krankmeldung kann die Zulassung zu der entsprechenden Prüfungsleistung erneut beantragt werden. Dabei sind privatärztliche Atteste grundsätzlich ausreichend.

Bestehen Anhaltspunkte, an der Feststellung der Prüfungsunfähigkeit zu zweifeln, z.B. bei mehrfachen Erkrankungen in einer Prüfung, kann die Hochschule von dem Studierenden die Vorlage einer vertrauensärztlichen Bescheinigung verlangen. Die Hochschule trägt dann die Kosten für diese Bescheinigung und stellt zwei Vertrauensärzte dem Studierenden zur Auswahl.

Die Krankmeldungen sind beim Prüfungsamt in der Zentralverwaltung (Gebäude A), und NICHT im Fachbereich einzureichen.

Fristen beachten

Bei einem Krankheitsfall während der Prüfung muss unmittelbar am selben Tag der Arzt aufgesucht werden, da am Tag danach eine Prüfungsunfähigkeit nicht festgestellt werden kann.

Das Attest muss spätestens 5 Tage nach der Prüfung beim Prüfungsamt vorliegen. Beachten Sie, dass die Post – auch bei einschreiben – manchmal mehrere Tage benötigt. Es ist Ihre Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die Atteste fristgerecht vorliegen.

Atteste & Formulare

Für Krankmeldungen sind die Formulare der Hochschule zu verwenden. Der Formularvordruck ist erhältlich:

In den Formularen sind Fach & Prüfungsnummer unbedingt einzutragen! Wird das Formular der Hochschule nicht verwendet, kann auch eine gesonderte ärztliche Bescheinigung eingereicht werden, zusammen mit einer schriftlichen Erklärung (mit Originalunterschrift), dass der Studierende von einer Prüfung mit konkreter Benennung (Fach & Prüfungsnummer) aus Krankheitsgründen zurücktritt. Bei Abgabe eines Attests ohne diese Erklärung wird die Krankmeldung nicht anerkannt.

Wiederholung Prüfungsleistungen und Testaten

Wenn Sie eine Prüfung nicht bestanden haben (NB) oder unentschuldigt, z.B. durch Prüfungsunfähigkeit, zum Prüfungstermin nicht erschienen sind (NE), dann erhalten Sie die Note 5,0 und Sie müssen die Prüfung wiederholen. Dazu müssen Sie sich zu den nächsten Prüfungsphasen erneut eigenständig anmelden. Spätestens im dritten Prüfungsversuch muss die Prüfung erfolgreich absolviert werden. Analoges gilt für Testate. Eine Zulassung zu Testaten ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

 

Nicht erlaubte Hilfsmittel und Täuschungen

Die in Klausuren erlaubten Hilfsmittel sind auf den Deckblättern notiert und werden im Regelfall von den Lehrenden vorab kommuniziert, z.B. nicht programmierbare Taschenrechner, Formelsammlungen oder Gesetzestexte ohne Kommentierungen. Programmierbare Taschenrechner sind grundsätzlich nicht erlaubt. Smartwatches, Smarthphones und andere Techniken, die potenziell als Hilfsmittel genutzt werden könnten, haben in Prüfungssituationen nichts zu suchen. Wie die immer noch üblichen „Spickzettel“ werden diese als nicht erlaubte Hilfsmittel und damit als Täuschungsversuch gewertet. Selbst der Versuch einer Täuschung kann mit der Note 5 geahndet werden. Werden Sie bei einem Täuschungsversuch entdeckt, werden die nicht erlaubten Hilfsmittel zu Dokumentationszwecken eingezogen und können nach wenigen Tagen wieder im Studierendenbüro abgeholt werden. Zu Täuschungsversuchen zählen auch Sprechen während der Prüfungen sowie Abschreiben von benachbarten Studierenden.

 

Vorgehen in Prüfungen

Unterschiedliche Teilleistungen bei Prüfungen

In einzelnen Schwerpunkt-Modulen werden Prüfungen mit gemischten Teilleistungen angeboten, z.B. Hausarbeit und Klausur. Da nur eine Prüfungsleistung in der PO verbucht wird, sind die Teilleistungen mit Punkten bewertet und dann in einer gemeinsamen Note zusammengeführt. Die Punkte der Teilleistungen können sich gegenseitig kompensieren.

Wenn Teilleistungen aus triftigem Grund, z.B. aus Gründen der Prüfungsunfähigkeit, nicht erbracht werden können, müssen Nachholtermine angeboten werden, ggf. im Semester darauf. Die Prüfung kann solange nicht abgeschlossen werden, bis alle Prüfungsteile erbracht worden sind. Es ist unerheblich, welcher Art die Teilleistung ist. Die offene Teilleistung wird für die zwei darauf folgenden Prüfungstermine aufbewahrt.

Eine Gewichtung der Teilleistungen muss vorher bekannt gegeben werden. Die Gewichtung der Teile und die jeweils erreichbaren Punkte (Gesamt) müssen vorher über Aushang geeigneter Weise (z.B. Aushang Glaskasten, Moodle ...) bekannt gegeben werden.

Mündliche Ergänzungsprüfung

In manchen Prüfungsordnungen ist eine mündliche Ergänzungsprüfung vorgesehen, z.B. in PO BA WING 2017.

Studierenden, die eine Klausur im dritten Versuch endgültig nicht bestanden haben, steht einmalig eine mündliche Ergänzungsprüfung zu. Zu dieser Prüfung stellt der Studierende einen Antrag (Formular vom Prüfungsamt). Zu diesem Zeitpunkt muss das Prüfungsergebnis gebucht sein.

Die Festlegung von Datum und Uhrzeit, sowie Raum koordiniert der Prüfungsausschuss-Vorsitz. Der Prüfungsausschuss-Vorsitz unterschreibt, gibt den Antrag an das Prüfungsbüro zurück und der Prüfling wird offiziell vom Prüfungsamt eingeladen.

Widersprüche

Es ist das Recht eines jeden Studierenden, gegen ungerechte Behandlung in den Prüfungen (z.B. Verfahrensfehler, Benotung) Widerspruch einzulegen.

Hierbei sind folgende Hinweise zu beachten:

Widersprüche sind über das Prüfungsamt einzureichen und an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zu richten. Durch das Prüfungsamt erfolgt eine offizielle Eingangsbestätigung. Ein Widerspruch kann nicht als „Sammelwiderspruch“ eingelegt werden. Jede/r Studierende muss in einem Schreiben den Widerspruch gesondert und eigenständig begründen. Vor einem Widerspruch sollte der/die Studierende die Prüfungseinsicht beim Prüfer beantragen und wahrnehmen. Danach erst sollte der/die Studierende entscheiden, ob wirklich Anlass zu einem Widerspruch besteht.

Begründungen zu Einsprüchen: Schwere von Prüfungen, Strenge einer Bewertung oder angesetzte Mindestpunktgrenzen sind nicht eines Widerspruches würdig. Zudem sind auch eigenständige Transferleistung von Studierenden in Prüfungen zu erwarten.

Einreichung im Prüfungsamt bei Fr. Balzer oder Fr. Prinz-Bader

Praxisphase Bachelor

Die Praxisphase im Studium dient dazu, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden, die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen zu reflektieren, auszuwerten, die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen für die nachfolgende Studienphase nutzbar zu machen.

Berufliche Tätigkeiten können dann anerkannt werden, wenn zum Zeitpunkt der Tätigkeit die erforderlichen Kreditpunkte erreicht sind, eine dem späteren Berufsalltag des WING nahekommende und projektbasierte Tätigkeit durchgeführt wird. (Eine einfache Sachbearbeitung reicht hier nicht aus).

Formulare Praxisphase

Wissenswertes im Überblick

Zulassung zu Abschlussarbeit & Kolloquium

Abschlussarbeiten

Ein Antrag auf Zulassung zur Bachelorarbeit / Masterarbeit ist von der/m Studierenden zu stellen. Formulare sind im Prüfungsamt erhältlich. Es werden die Zulassungsvoraussetzungen vom Prüfungsamt überprüft. Unterschriften hierfür sind zu leisten von der/m Studierenden, Prüfungsamt, Betreuer, Prüfungsausschussvorsitz. Das Prüfungsamt setzt die Daten für Themenausgabe und den letztmöglichen Abgabetermin fest.

Eine maximal 4wöchige Verlängerung muss im Prüfungsamt beantragt werden und braucht eine triftige Begründung. Unterschriften der/m Studierenden, Prüfungsamt, Betreuenden und Prüfungsausschussvorsitz sind erforderlich.

Die Bachelorarbeit / Masterarbeit muss in zweifacher Ausfertigung und einer CD im Prüfungsamt eingereicht werden und wird dort mit einem Eingangsstempel versehen. ( Abweichend von der Forderung in manchen POs ist eine zweifache schriftliche Ausfertigung ausreichend.18.09.18)

Die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten erfolgt in der Regel aus dem Professorium des dem Fachbereichs. Nur in Ausnahmefällen, wenn z.B. die Expertise am Fachbereich nicht vorhanden ist, werden auf Antrag der oder des Erstbetreuenden externe Prüfende hinzugezogen. Die wissenschaftliche Qualifikation muss sichergestellt sein. Auf Antrag der Erstbetreuenden aus dem Professorium können auch Lehrbeauftragte und Mitglieder der Institute in die Betreuung der Bachelor und Masterarbeiten eingebunden werden. Die Vorgaben aus der PO sind zu beachten.

Einladung zum Kolloquium

Der Antrag auf Zulassung zum Kolloquium ist von der/m Studierenden mit Abgabe der Bachelorarbeit im Prüfungsamt zu stellen. Der Antrag wird vom Prüfungsamt an den Fachbereich weitergeleitet. Ein Kolloquium kann nur erfolgen, wenn alle studienbegleitenden Prüfungen absolviert sind.

Übergang zum Masterstudiengang

Die Voraussetzungen für die Masterstudiengänge sind in den Prüfungsordnungen der jeweiligen Masterstudiengänge beschrieben. Bewerben kann man sich auch, wenn man die Voraussetzungen noch nicht erfüllt.

Manche Studierende können ihr BA-Studium nicht zum 31.08. abschließen, da noch eine Prüfung offen ist, die im September geschrieben wird oder die BA-Arbeit noch nicht bewertet ist. Oft besteht die Möglichkeit eines Übergangs in unsere Masterstudiengänge bis zum 31.10.

Wenn das Studium noch nicht abgeschlossen ist, muss man sich im BA-Studiengang zurückmelden. Die Unterlagen für die Masterbewerbung sollten bis Mitte / Ende August zur vorläufigen Prüfungen an das Studierendenbüro (Einschreibung) gegeben werden. Eine Umschreibung in den Master kann erst nach dem erfolgreichen Kolloquium erfolgen.

 

Anerkennung von Leistungen

Prüfungsleistungen, die in Studiengängen an anderen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen, an staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademien oder in Studiengängen an ausländischen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen erbracht worden sind, werden auf Antrag anerkannt, sofern hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen kein wesentlicher Unterschied zu den Leistungen besteht, die ersetzt werden. Wenn eine Anerkennung abgelehnt wird, muss sie auf diesen Unterschied hin begründet werden. Hinweise zu Anerkennungen ganz allgemein finden Sie in der Anerkennensordnung sowie auf den Seiten der Hochschulrektorenkonferenz.

Bewerbung für ein höheres Fachsemester

Bei Studienbewerbern für ein höheres Fachsemester (Hochschulwechsler) muss zunächst geprüft werden, ob formell eine Zulassung für das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen möglich ist. Hierzu darf kein Einschreibungshindernis vorliegen (Endgültig nichtbestandenes Studium im Wirtschaftsingenieurwesen an einer Fachhochschule oder endgültig nichtbestandene Modulprüfung in einem Pflichttfach unseres Bachelorstudiengangs an einer Fachhochschule).

Bitte senden Sie dazu elektronisch die folgenden Unterlagen an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses:

  • Leistungsnachweis Ihrer alten Hochschule(n) (in der Version zur Vorlage an anderen Hochschulen)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung Ihrer alten Hochschule(n)
  • Modulbeschreibungen der Module ihrer alten Hochschule, die Sie ggfs. endgültig nicht bestanden haben.

 

Prüfungsausschuss nimmt im Fall einer Eignung für das Studium im Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen eine Einstufung in ein höheres Fachsemester vor. Hierzu muss der Umfang der vorr. anerkennbaren ECTS Punkte mindestens 15 betragen. Ist dies nicht der Fall, muss eine Bewerbung auf das erste Fachsemester vorgenommen werden. Bei der Einstufung wird noch keine Anerkennung der Studienleistungen vorgenommen. Nach der Einschreibung in ein höheres Fachsemester müssen die Studierenden den Anerkennungsprozess durchlaufen.

Anerkennung Studienleistungen

1. Der / die Studierende lädt das Formular „Antrag zur Anerkennung“ auf der Seite des Prüfungsausschusses herunter und füllt es entsprechend der Vorgaben vollständig aus.

2. Der / die Studierende stellt den Antrag im Prüfungsbüro (im Gebäude A) und legt vor:

  • Original-Zeugnisse, beglaubigte Kopien, andere Leistungsnachweise und die Modulbeschreibungen der Herkunftshochschule zur Überprüfung der Echtheit
  • Kopien der Zeugnisse und der ausgewählten Modulbeschreibungen der Herkunftshochschule (bitte lose, nicht geheftet)

3. Im Prüfungsbüro erfolgt ein Überprüfen auf Vorhandensein beglaubigter Leistungsnachnachweise und Modulbeschreibungen (oder sonstige Nachweise bei außerhochschulischen Leistungen). Der Studierende erhält eine Eingangsbestätigung und ggfls. eine Nachforderung fehlender Unterlagen per E-Mail mit Fristsetzung.

4. Es erfolgt in angemessener Zeit eine Beschlussfassung durch den Prüfungsausschuss. Der / die Studierende erhält spätestens nach drei Monaten einen Bescheid über das Anerkennungsergebnis durch das Prüfungsbüro. Die Anerkennungen sind im Online-System sichtbar.

 

Anerkennungsordnung

 

Anerkennung von Leistungen

Anrechnung Aus- und Weiterbildung

Es ist in geringem Umfang möglich, Prüfungsleistungen aus Aus- und Weiterbildungen anerkennen zulassen. Bitte wenden Sie sich an die entsprechenden Fachdozenten.

 

Wenn Sie eine Ausbildung als Industriemeister im Bereich Metall oder Elektro haben, können Sie sich Teile Ihrer Ausbildung anrechnen lassen. Die Formulare dazu sind rechts im Downloadbereich hinterlegt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Deutges.

Hier finden Sie eine Übersicht zu den anrechenbaren Fächern:

Anrechnung Industriemeister Elektro

Anrechnung Industriemeister Metall

Übersicht Anrechnung BWL für PO2017

Anerkennungen aus Auslandsaufenthalten

Anerkennungen von Auslandsleistungen werden nach dem gleichen Vorgehen wie andere Anerkennungen beantragt. Es gilt allerdings einige Besonderheiten zu berücksichtigen:

  • Vor Aufnahme des Auslandsstudiums: um Rechtssicherheit zu haben, schließen Sie vorher ein Learning Agreement mit der/dem Auslandsbeauftragten des Fachbereichs ab. Für administrative Fragen (Fristen Ausland, Finanzierung usw.) ist das International Office zuständig. Das Learning Agreement muss durch den Prüfungsausschuss des Fachbereichs genehmigt werden. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Terminplanung ein entsprechendes Zeitfenster, da der Prüfungsausschuss in der Regel einmal im Monat tagt (ggf. abweichend in den vorlesungsfreien Zeiten).
  •  Während des Auslandsstudiums: sollten sich vor Ort Änderungen an Ihren Kursbelegungen ergeben, wenden Sie sich sofort an die/den Auslandsbeauftragte/n, damit ein überarbeitetes Learning Agreement erarbeitet und dem Prüfungsausschuss vorgelegt werden kann.
  • Nach dem Auslandsstudium: Laden Sie sich die Anerkennungsformulare herunter und geben diese ausgefüllt im Prüfungsbüro ab. Sollten sich keine Änderungen zum Learning Agreement ergeben haben, kann die Anerkennung beschleunigt vorgenommen werden, da der Prüfungsausschuss nicht mehr involviert werden muss. Beachten Sie jedoch, dass es dennoch zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann, da die Auslandszeugnisse noch durch das International Office geprüft und ggf. umgerechnet werden müssen.

 

Bachelorstudierende: PO-Wechsel 2011 >> 2017

Wechsel in die neue PO

Der Wechsel der Prüfungsordnung erfolgt auf einen Antrag des Studierdenen an den Prüfungsausschuss. Das Formular zum Wechselantrag wird untenstehend zum Download angeboten. Mit diesem Antrag werden Prüfungsleistungen in den folgenden PO 2017 - Modulen automatisch und mit Fehlversuchung und mündlicher Ergänzungsprüfung übertragen (sofern vorhanden): 04, 14, 15, 16, 21, 23, 26, 27, 29, 30, 32. Für weitere Prüfungsleistungen in den anderen Modulen der PO 2011 müssen Studierende jeweils auf ein einzelnes Fach bezogen einen Anerkennungsantrag mit den untenstehend zum Download angebotenen Formularen stellen (Einzelmodule, Gemischte Anerkennung und Anpassmodul). Die Anträge sind jeweils bei den Fachdozenten einzureichen.  

Übersicht PO-Wechsel pdf

Formulare PO-Wechsel

Ansprechpartner

Prof. Dr. Monika Eigenstetter
Arbeits- u. Organisationspsychologie

Vita&Veröffentlichungen

Semestertermine

Wir bitten Sie zu beachten, dass die Termine von den auf der zentralen Homepage veröffentlichten Terminen abweichen können. Für den FB09 richten Sie sich bitte nach den Terminen auf unserer Seite.

Hochschule Niederrhein Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen J Gebäude Leseecke
Wintersemester 2018 / 2019

01.09.2018 Semesterbeginn

03.09. - 21.09.2018 Prüfungen (voraussichtlich)

24.09. - 28.09.2018 Einführungswoche

01.10.2018 Vorlesungsbeginn

16.11.2018 Absolventenfeier

22.12.2018 Letzter Vorlesungstag vor Weihnachten

03.01.2019 Erster Vorlesungstag nach Weihnachten

02.02.2019 Vorlesungsende

11.02. - 22.03.2019 Prüfungen (voraussichtlich)

28.02.2019 Semesterende

Studierende lernen
Sommersemester 2019

01.03.2019 Semesterbeginn

25.03.2019 Vorlesungsbeginn

13.07.2019 Vorlesungsende

15.07. - 27.07.2019 Prüfungen (voraussichtlich)

31.08.2019 Semesterende

 

Wichtige Infos rund ums Bachelorstudium

Für alle Studierenden des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen haben wir alle wichtigen Informationen rund ums Studium zu Themen wie Prüfungen, Bachelorarbeit und Praxisphase, Studienverlaufsberatung, Tutorien oder Auslandaufenthalt auf einer gesonderten Seite für Sie zusammengestellt.

Wichtige Infos rund ums Masterstudium

Für alle Studierenden der Masterstudiengänge haben wir alle wichtigen Informationen rund ums Studium zu Themen wie Prüfungen, Masterarbeit oder Tutor werden, auf einer gesonderten Seite für Sie zusammengestellt.

Jobs

HSD Hochschule Düsseldorf - Düsseldorf
Bewerbungsschluss: 12.05.2019
Oehmichen & Bürgers - Dortmund
Oehmichen & Bürgers - NRW
TUI MAGIC LIFE - weltweit
Bewerbungsschluss: 04.05.2019
HSNR Sprachenzentrum Krefeld - Krefeld
Bewerbungsschluss: 30.04.2019
Weidmüller - Detmold
SWK E² - Krefeld
Bewerbungsschluss: 22.04.2019
Mobile Communication Cluster e.V. - Moers
Bewerbungsschluss: 18.04.2019
Energy Performance Contracting GmbH - Frankfurt
Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH - Magdeburg
Bewerbungsschluss: 14.04.2019
Wilhelm Quadt GmbH & Co.KG - Mönchengladbach
Bewerbungsschluss: 07.04.2019
180° Sicherheit GmbH - Düsseldorf
Bewerbungsschluss: 04.03.2019

Werkstudententätigkeiten

Rhenus Logistics - Duisburg
Bewerbungsschluss: 14.05.2019
Weidmüller Interface GmbH & Co.KG - Wutha-Farnroda
Bewerbungsschluss: 12.05.2019
hhs Baumer Group - Krefeld
Varex Imaging - Willich
180° Sicherheit GmbH - Düsseldorf
Bewerbungsschluss: 04.03.2019
Behr-Hella Termocontrol GmbH - Lippstadt

Abschlussarbeiten / Praktika

FRAISA GmbH - Willich
Bewerbungsschluss: 13.05.2019
ALTEN Engineering - Köln
Bewerbungsschluss: 28.04.2019
Presswerk Krefeld GmbH & Co.KG - Krefeld
Bewerbungsschluss: 22.04.2019
SWK E² - Krefeld
Bewerbungsschluss: 22.04.2019
SWK E² - Krefeld
Bewerbungsschluss: 22.04.2019
Weidmüller Interface GmbH & Co.KG - Detmold
Bewerbungsschluss: 18.04.2019

Bitte beachten!

Die aktuellen Öffnungszeiten der Fachschaft hängen am Raum J109 aus und sind auf Facebook veröffentlicht !

Der Fachschaftsrat des FB09

Der Fachschaftsrat (FSR), auch Fachschaft genannt, besteht aus gewählten studentischen Vertretern. Der Fachschaftsrat ist ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Fachbereich und den Studierenden. Der FSR wird jährlich neu gewählt.

Aufgaben

Der Fachschaftsrat ...

  • vertritt die Interessen der Studierenden
  • berät bei Problemen
  • kümmert sich um die Verteilung der Skripten
  • organisiert Veranstaltungen wie z.B. das Campuskino, Feiern ...
  • beantwortet allgemeine Fragen der Studierenden

Mitglieder

  • Lucas Norf
  • Michael Hartig
  • Alexander Busch
  • Marvin Schiller
  • Tanja Korte
  • Moritz Kaufmann
  • Johannes Beeten

Wenn auch Sie mitmachen wollen, kontaktieren Sie die Fachschaft für weitere Infos!

MINT-Forum

MINT-Studiengänge sind heutzutage lebhafter, vielfältiger und aufregender als je zuvor und weit entfernt von typischen Klischees. Trotzdem ist die Zahl der Frauen in technisch, naturwissenschaftlichen Studiengängen noch immer gering.

Das MINT-Forum ist ein Netzwerk, das Frauen innerhalb der Hochschule verbindet sowie Kontakte zur regionalen Wirtschaft ermöglicht.

  • Begleitung beim Studienstart - lernt die Hochschule und Eure Kommilitonen gleich zu Beginn besser kennen
  • Netzwerken im Hochschulalltag - auch Fachbereichs- und Standortübergreifend
  • Erfahrene Studentinnen als Ansprechpartnerinnen - Begleitung und Beratung während des gesamten Studienverlaufs
  • Gespräche & Vorträge mit und von Karrierefrauen - um Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen
  • Soft Skills Workshops - zur persönlichen Weiterbildung und Kompetenzentwicklung
  • Vorbereitung auf das Berufsleben - netzwerken mit Unternehmen der regionalen Wirtschaft und der Startup Szene

 

Mehr Infos

Fachbereichsleitung

Prof. Dr. Michael Schleusener
Dekan Leiter eWeb Research Center Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing
Prof. Dr.-Ing. Ralph Pernice
Prodekan Logistik und Informationstechnologie

Studienberatung/Assistenz

Ernst Gebler, Dipl.-Betriebsw.
Dekanatsassistenz und Studienberatung
Henrike Houbertz, Dipl. Wirt.-Ing. (FH)

Prüfungsausschuss

Mitglieder des Prüfungsausschußes:

Vorsitzende: Frau Prof. Dr. Eigenstetter

Stellvertretende Vorsitzende: Frau Prof. Dr. Zaharia

Weitere Professoren: Herr Prof. Dr. Kimmel und Herr Prof. Dr. Seeliger

wiss. Mitarbeiter: Herr Gebler

Studierende: Frau Jeschonowski und Herr Heßhaus

Prof. Dr. Monika Eigenstetter
Arbeits- u. Organisationspsychologie

Fachbereichssekretariat

Öffnungszeiten vom 21.01.2019 - 22.03.2019 Montags bis Donnerstags 9 - 14 Uhr und Freitags geschlossen

(Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 Uhr - 14.00 Uhr Raum J113)

Öffnungszeiten während der vorlesungsfreien Zeit werden unter "aktuelle Informationen" bekanntgegeben.

Claudia Bruns
Tamara Spicker