Fachbereich
Wirtschaftswissenschaften

Foto
Der Innenhof auf dem Campus Mönchengladbach soll grüner werden.

Der Innenhof in Mönchengladbach soll mehr Aufenthaltsqualität bekommen

Der 1000 Quadratmeter große Innenhof zwischen den Gebäuden des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Sozialwesen und den Lernlandschaften auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein wird grüner. Dadurch soll die Aufenthaltsqualität steigen. Ähnlich wie auf dem Campus Krefeld Süd soll es eine Liegewiese geben, die die bisherige Grünfläche unter den Bäumen ersetzt.

 
Dafür kommt ein Teil des Verbundsteinpflasters vor dem Gebäude W weg, die grüne Wiese wird mit einer Gesamtfläche von rund 500 Quadratmeter größer als der bisherige Grünbereich. Die ungepflegte Rasenfläche im so genannten Amphitheater vor dem Gebäude wird durch eine versickerungsfähige Pflasterfläche ersetzt. „Dann kann sie künftig besser für Veranstaltungen genutzt werden“, sagt Hochschularchitekt Philipp Webels. Auch der AStA soll die Außenfläche für sein Café nutzen können.

 
Zugleich soll die Teilfläche um den Gedenkstein der im Krieg gefallenen Hochschulangehörigen zu einer rund 50 Quadratmeter großen Wildblumenwiese umgestaltet werden. Professor Claus Brell vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften möchte hier sein Projekt „Biene40“ vorantreiben: „Mit Sensoren und Kameras werden wir Daten von Wildbienen sammeln und mit KI, sprich neuronalen Netzen, und mit Big Data Methoden auswerten und so einen Beitrag zur Insektendiversität leisten“, sagt Brell. Der Innenhof wird dadurch grüner werden als je zuvor.


Im Rahmen einer in diesem Zusammenhang durchgeführten Baumkontrolle wurden zwei Bergahorn-Bäume als nicht mehr standsicher bewertet. Diese werden in Kürze gefällt. Die gesamte Baumaßnahme wird im nächsten Frühling fertig sein. Der Sommer 2019 kann kommen.


Pressekontakt: Dr. Christian Sonntag, Referat Hochschulkommunikation der Hochschule Niederrhein: Tel.: 02151 822 3610; E-Mail: christian.sonntag(at)hs-niederrhein.de